Walliser Cup-Final, Einleitung/Berichte

Im Rahmen des 20jährigen Jubiläums des VBC Orsières (Gratulation auch an dieser Stelle!) fanden daselbst die diesjährigen Walliser Cup-Finalspiele statt.

Nicht weniger als 4 Oberwalliser Teams haben sich bis zu den Endspielen durchgekämpft:
Die Junioren des VBC HOW traten gegen Flanthey-Lens an, mussten den Sieg aber mit 0:3 Sätzen den Unterwallisern überlassen.

Nicht besser erging es den Juniorinnen des VBC Lalden, die gegen Martigny ebenfalls mit 0:3 den Kürzeren zogen.

Martigny hiess auch der Gegner des 2.-Liga-Meisters HOW. Die Oberwalliser mussten nach einem attraktiven Spiel als Verlierer vom Platz.

Nur gerade die 2.-Ligistinnen des VBC Visp waren erfolgreich. Sie bezwangen das Cup-Team Les Patates aus Sitten (mit ehemaligen NLB-Spielerinnen, vor 2 Jahren im Cup noch erfolgreich) in entschlossener Manier mit 3:1, womit sie den Titel unter lautem Glocken-geläute der mitgereisten Fans verteidigen konnten (siehe den ausführlichen Bericht weiter unten).

Bez. der Fotoreportagen habe ich mich auf die Oberwalliser Teams beschränkt. Allerdings war ich beim frühen Spiel der HOW-Junioren noch nicht anwesend.

Im Spiel von Lalden beeinträchtigte das einfallende Tageslicht leider die Foto-Ausbeute.

 

Walliser Cup-Final, Junioren Lalden - Martigny U23 B

Walliser Cup-Final, HOW M2 - Martigny M2

Walliser Cup-Final, Visp F2 - Les Patates (Sion)

Walliser Cup-Final, Champions

 

Spielerinnen/Spielern, dem Betreuungsteam und den Webmastern der jeweiligen Vereinswebseiten stelle ich die Bilder gerne in einem grösseren Format zur Verfügung. Diesbezüglich kann bzw. können per Mail-Anfrage ein Downloadlink verlangt oder auch nur die Nummern der gewünschten Bildern mitgeteilt werden.

Bericht zum Spiel Visp - Les Patates

 

"Im Final des Walliser Cups in Orsières kam es bei den Damen zum Duell der Generationen. Das junge Visper Team, seines Zeichens Cupsieger im letzten Jahr, traf auf eine Mannschaft mit ehemaligen NLB-Spielerinnen, nämlich die Patates aus Sitten. Letztere sind bei weitem kein unbeschriebenes Blatt, hatten sie doch im Jahr 2011 den Cuppokal ins Unterwallis geholt und heuer nicht zuletzt durch starke Leistungen in den Vorrunden von sich reden gemacht. Davon zeigten sich die Oberwalliserinnen zu Beginn allerdings wenig beeindruckt und starteten frech und furchtlos in die Partie. Dank guter Service- und Blockarbeit spielten sie sich einen Vorsprung heraus und legten damit den Grundstein für den Gewinn des hart umkämpften ersten Satzes.
In der Folge schien sich Visp etwas auf dieser Führung auszuruhen, was die routinierten Sittenerinnen denn auch gleich erbarmungslos zum 1:1-Satzausgleich auszunutzen wussten.
Der dritte Satz gestaltete sich lange ausgeglichen, bis die Oberwalliserinnen in der entscheidenden Phase zulegen konnten und schliesslich mit 25:22 die Oberhand behielten. Obwohl die Patates grossen Einsatz zeigten, vermochten sie nicht mehr in der Weise zu überzeugen, wie sie es bei ihren bisherigen Auftritten getan hatten. Mit ein Grund dafür waren sicherlich die fokussierten Visperinnen, die es immer wieder schafften, den Sittenerinnen ihr Spiel aufzudrücken. Dies gelang Visp dann auch im vierten Satz, wo man sich mit viel Druck von der Grundlinie einen 11:3-Vorsprung verschaffen konnte. Obwohl dieser noch bis auf 3 Punkte schmolz, liessen sich die Visperinnen am Ende den zweiten Cupsieg in Folge nicht mehr nehmen.

 

Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Fans, die so zahlreich den Weg nach Orsières auf sich genommen und uns lautstark unterstützt haben!"

 

(Quelle: VBC Visp)